Nachwuchsförderung

der Deutschen Lungenstiftung

Die Deutsche Lungenstiftung (DLS) engagiert sich in der Nachwuchsförderung für die klinische und wissenschaftliche Tätigkeit auf dem pneumologischen Fachgebiet. Pneumologische Themen sind in der studentischen Ausbildung im Vergleich zu den anderen großen internistischen Fachgebiet nach Meinung der DLS unterrepräsentiert. Aus diesem Grund möchte pneumologisch interessierte Medizinstudenten im Rahmen ihrer Famulatur oder eines PJ (Praktisches Jahr) -Aufenthaltes im europäischen Ausland unterstützen

Ausschreibung

Es können sich alle Medizinstudenten mit bestandenem Physikum bewerben, die im europäischen Ausland eine Famulatur oder ein PJ-Tertial an einem pneumologischen Zentrum absolvieren wollen. Ferner sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Zu dokumentierendes Interesse an einer solchen Famluatur/am PJ (s.u. unter Antragstellung).
  • Bereitschaft an einem europäischen Zentrum für Pneumologie (Klinik) eine Famulatur/ein PJ-Tertial ableisten zu wollen.
  • Erstellung eines ca. einseitigen Berichtes über die während der Famulatur/dem PJ gemachten Erfahrungen. Die DLS behält sich eine eventuelle Publikation in dem DLS-Publikationsorgan vor.

Unterstützung

Die Unterstützung besteht aus:

  • Hilfe bei der Auswahl eines pneumologischen Zentrums, an dem sich die Durchführung einer pneumologischen Famulatur/eines PJ-Tertials lohnt, und Herstellung des Kontakts
  • Übernahme der Reisekosten (z.B. Bahn 2. Klasse, Flug Ecconomy, Transfers zu Flug- und Bahnhöfen)
  • Die Unterstützung erfolgt aus steuerlichen Gründen allerdings erst nach Einreichung der originalen Reiseunterlagen.
  • Nicht unterstützt wird eine inländische Famulatur/PJ-Aufenthalt

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt an:

Herrn Prof. Dr. med. Harald Morr

Präsident der Deutschen  Lungenstiftung e.V.

Geschäftsstelle der Deutschen Lungenstiftung e.V.

Herrenhäuser Kirchweg 5 (3. OG)

30167 Hannover

 

Für die Antragstellung sind erforderlich

  • Anschreiben, aus dem das Interesse für das Fach Pneumologie hervorgehen muss
  • Kopie des Studentenausweises
  • Nachweis über eine in der Pneumologie begonnene Doktorarbeit (Bestätigung durch den Doktorvater) oder ein entsprechend positives Zeugnis durch einen in Forschung und/oder Lehre aktiven Pneumologen, der das besondere Interesse im pneumologischen Bereich bestätigt.
  • Kurzer tabellarischer Lebenslauf
  • Kostenvoranschlag der Reisekosten
  • Nachweis über die Zusage zur Famulatur/PJ (z.B. Bestätigungsschreiben). Alternativ kann die DLS hier eine Ausbildungsstätte auch vermitteln.

 

Da die Globalisierung auch in der Pneumologie nicht Halt macht, handelt es sich bei dieser Unterstützung um eine besondere Gelegenheit die in Europa in Forschung und Lehre führenden pneumologischen Zentren einmal kennenzulernen und dabei noch eine Unterstützung zu erhalten.