Patienten fragen – Experten antworten

Pneumothorax

17.11.08

Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ohne jemals in meinem Leben geraucht zu haben ( auch in der Familie raucht niemand) habe ich seit meinem 33. Lebensjahr Spontan-Pneumothoraces immer rechts.

10/1986 nur an Absaugung im KIM

1998 - nach wiederholten Mantel-Pneus ambulante Pleurapunktionen

09/1998 stationär videoassistierte Thorakoskopie, 3 Bullae-Resektion und Pleurektomie. Anschließend mehrere Reizergüsse und Luftnot, Entfernung mit Pleurapunktionen, histolog. Aufarbeitung ergab bullöses Lungenemphysem 9 Jahre Ruhe physisch und psychisch

09/2007 - blitzartiges Stechen nachts

Klinikseinweisung, 3 Wochen stationär: Pleuracan Drainage, anschließend Bülau Drainage

Eine 3 wöchige Kur im März in Ückeritz brachte körperliche Fortschritte.

Zustand heute:

Suche nach einem Spezialisten für Pneumothoraces

Psychisch hohe Anspannung, Angstzustände vor neuen Pneu Schmerzen beim Niesen und Husten, manchmal auch beim Atmen (Narbenschmerzen?) geringe Belastbarkeit, schnell außer Atem.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir mit einem Rat, einem Spezialisten oder sonstigem Hinweis auf Verhaltensmaßnahmen helfen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Marion V.

Antwort:

Sehr geehrte Frau V.

offensichtlich haben Sie in den vergangenen 10 Jahren mehrfach Pneumothoraces durchlitten. Grunderkrankung scheint ein bullöses Emphysem zu sein. Pneumothoraces neigen in der Tat zu Rezidiven, insbesondere wenn bullöse Lungenveränderungen vorliegen. In diesen Fällen ist eine Resektion der überblähten Lungenareale mit Pleurektomie notwendig. Das ist offensichtlich bei Ihnen durchgeführt worden. Nach einer solchen Pleurektomie ist das Auftreten von erneuten Pneumothoraces selten, kann aber nicht ausgeschlossen werden. Ich weiß nicht, ob der erneute Pneumothorax auf der gleichen Thoraxseite aufgetreten ist. Möglicherweise muss man diskutieren, ob auch auf der anderen Seite eine Pleurektomie oder eine Übernähung der Bullae stattfinden sollte.

Es gibt nicht spezielle Lungenfachärzte für den Pneumothorax, alle großen Lungenkliniken in Deutschland sind mit diesem Problem vertraut. Narbenschmerzen nach Pleurektomie sind möglich und häufig langfristig auch ein Problem. Auch beim tiefen Einatmen und Husten können Missempfindungen auftreten. Normalerweise führt eine Pleurektomie zu keiner entscheidenden Einschränkung der Lungenfunktion. Wenn Ihre Belastbarkeit vermindert ist, dürfte das eher mit Ihrer Grunderkrankung, nämlich einem sogenannten bullösen Lungenemphysem in Zusammenhang stehen. Auf alle Fälle sollte, wenn nicht schon erfolgt, eine ausführliche lungenfunktionsanalytische Untersuchung bei einem Spezialisten erfolgen, um herauszufinden, ob man Ihnen zusätzlich noch medikamentös helfen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Helmut Fabel

Ehrenvorsitzender der Deutschen Lungenstiftung e.V.