Patienten fragen – Experten antworten

Umgebungsuntersuchungen bei Lungentuberkulose

01.04.08

Frage:

„Mein Nachbar liegt im Krankenhaus auf der Isolierstation und wird wegen Tuberkulose behandelt, man darf ihn nicht besuchen, sagt seine Frau. Ich soll jetzt zum Röntgen gehen. Gibt es denn nichts anderes als immer nur Strahlen? Man liest soviel über neue Labortests.“

Antwort:

Offensichtlich ist ihr Nachbar an einer infektiösen Lungentuberkulose erkrankt, d.h., er gibt Tuberkulosebakterien beim Husten, Niesen etc. in die Umgebung ab. Diese können dann von Personen, die Kontakt mit ihm haben, eingeatmet werden und zu einer tuberkulösen Infektion führen. In der Regel bedarf es eines längeren und engeren Kontaktes, um sich zu infizieren. Nicht jeder Infizierte erkrankt dann zwangsläufig an einer Tuberkulose, oft gelingt es dem Körper, den Erreger einzudämmen. Eine tuberkulöse Infektion lässt sich mittels Tuberkulinhauttest (THT) und neuerdings auch mit so genannten Interferon-Gamma-Tests feststellen, bei letzteren wird Blut abgenommen und im Labor untersucht. Üblicherweise untersucht das Gesundheitsamt, das über die Erkrankung Ihres Nachbarn informiert wurde, die engeren Kontaktpersonen, meist erst einmal mit dem THT. Im positiven Ausfall wird ein Interferon-Gamma-Test als Bestätigungstest angeschlossen, und, falls dieser auch positiv ausfällt, ein Röntgenbild der Lungen angefertigt. Damit soll untersucht werden, ob Sie möglicherweise an einer aktiven Tuberkulose erkrankt sind. Fallen THT oder Interferon-Gammatest negativ aus, bedarf es in aller Regel keiner weiteren Maßnahmen. Unter Umständen kann es Sinn machen, gleich eine Röntgenaufnahme durchzuführen, z.B. wenn Sie Beschwerden haben, die eine Tuberkulose vermuten lassen oder es in erster Linie wichtig ist, rasch eine Erkrankung zu erkennen.

Das Deutsche Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK) hat 2007 „Empfehlungen für die Umgebungsuntersuchungen bei Tuberkulose“ publiziert, in denen ausführlich Einzelheiten zum Vorgehen beschrieben sind (www.dzk-tuberkulose.de)